Alte Feldabrücke wird erhalten
Feldabrücke bei Dermbach

Auch wenn es noch viel Geduld braucht, die alte Feldabrücke wird der Nachwelt erhalten bleiben und nach einer Instandsetzung für Fußgänger und Radfahrer freigegeben werden. Das ist die gute Nachricht eines Vororttermins vom heutigen Nachmittag.

Vertreter aus dem Landtag, der Landesregierung, dem Landesamt für Bau und Verkehr Südwestthüringen (TLBV) und natürlich aus der Gemeinde Dermbach selbst verschafften sich gemeinsam einen Eindruck von der seit 2017 gesperrten Brücke. Herr Grohme vom TLBV hatte eine Verwaltungsvereinbarung im Gepäck, die er Bürgermeister Thomas Hugk überreichen konnte, deren Umsetzung unter idealen Bedingungen zwei Jahre benötigen.

Martin Henkel äußerte sich erfreut über die Nachricht: „Positiv ist, dass sich das Land endlich zum Erhalt der Feldabrücke bekennt und sie in das Radwegenetz eingebunden werden soll. Der Radverkehr kommt damit von der Straße weg, wird sicherer und Bereiche wie der Ortsteil Lindenau oder das Gewerbegebiet werden an die Radinfrastruktur angeschlossen. Es ist erfreulich, wenn sich bürgerschaftliches Engagement für eine gute Sache, wie von Andreas Mötzung und seinen Mitstreitern, letztlich auszahlt.“

Whatsapp Image 2020 10 05 At 14 39 24